Treffer 1 von ingesamt 1 Treffer

Ihre Suchkriterien : Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Georg-August-Universität Göttingen

Zur Merkliste hinzufügen (Bitte loggen Sie sich ein)

Steckbrief

  • Hochschule Georg-August-Universität Göttingen
  • Fakultät / Fachbereich Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Promotionsfach / fächer
    ... Betriebswirtschaftslehre; Volkswirtschaftslehre; Wirtschaftsinformatik
    Betriebswirtschaftslehre; Volkswirtschaftslehre ...
  • Sachgebiet(e) Wirtschaftswissenschaften
  • Doktorgrad(e) Dr. rer. pol.
  • Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen
    • Auszug aus der Promotionsordnung
      Teil II Zulassung als Doktorandin oder Doktorand

      § 3 Voraussetzungen
      Die Kandidatin oder der Kandidat kann als Doktorandin oder Doktorand zugelassen werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

      1. Die Kandidatin oder der Kandidat muss die Hochschulreife oder die fachgebundende Hochschulreife besitzen.

      2. Vorausgesetzt wird, dass die Kandidatin oder der Kandidat ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule mit einer Di...
      Teil II Zulassung als Doktorandin oder Doktorand

      § 3 Voraussetzungen
      Die Kandidatin oder der Kandidat kann als Doktorandin oder Doktorand zugelassen werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

      1. Die Kandidatin oder der Kandidat muss die Hochschulreife oder die fachgebundende Hochschulreife besitzen.

      2. Vorausgesetzt wird, dass die Kandidatin oder der Kandidat ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule mit einer Diplom- oder Masterprüfung wenigstens mit der Note "gut" (bis 2,5) bestanden hat.

      3. In besonderen Ausnahmefällen können auch Studierende mit einer Examensnote schlechter als "gut" nach Befürwortung der Betreuerin oder des Betreuers zugelassen werden. Der Fakultätsrat bestimmt, welche Studienzeiten und Studienleistungen im Einzelfall noch zu erbringen sind.

      4. Für Absolventinnen und Absolventen anderer Fachgebiete wissenschaftlicher Hochschulen sowie für Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen kann der Fakultätsrat bestimmen, welche Studienzeiten und Studienleistungen im Einzelfall noch zu erbringen sind.

      5. Ist die abgeschlossene Staats- oder Hochschulprüfung nicht gleichwertig im Sinne der Nr. 4, so kann die Kandidatin oder der Kandidat beim Vorliegen einer besonderen wissenschaftlichen Qualifikation vom Fakultätsrat ausnahmsweise als Doktorandin oder Doktorand zugelassen werden.

      6. Eine der Professorinnen oder einer der Professoren, die an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen hauptberuflich tätig sind, soll sich zur Betreuung der Dissertation bereit erklärt haben.

      7. Die Kandidatin oder der Kandidat muss eines akademischen Grades würdig sein und darf nicht bereits eine entsprechende Doktorprüfung endgültig nicht bestanden haben.
    • Zulassung mit FH-Diplom möglich Ja
  • Dissertation
    • Auszug aus der Promotionsordnung
      Teil IV Die Dissertation

      § 8 Thema
      Das Thema der Dissertation ist aus einem in Lehre und/oder Forschung vertretenen Gebiet der Fakultät zu wählen.

      § 9 Selbständige Leistung
      Die Dissertation muss eine selbständige wissenschaftliche Leistung der Doktorandin oder des Doktoranden sein. Erwächst das Thema einer Dissertation aus der Forschungsarbeit einer Gruppe, so muss die Kandidatin ihren oder der Kandidat seinen individuellen Beitrag gleichwohl in einer eigenen ...
      Teil IV Die Dissertation

      § 8 Thema
      Das Thema der Dissertation ist aus einem in Lehre und/oder Forschung vertretenen Gebiet der Fakultät zu wählen.

      § 9 Selbständige Leistung
      Die Dissertation muss eine selbständige wissenschaftliche Leistung der Doktorandin oder des Doktoranden sein. Erwächst das Thema einer Dissertation aus der Forschungsarbeit einer Gruppe, so muss die Kandidatin ihren oder der Kandidat seinen individuellen Beitrag gleichwohl in einer eigenen Vorlage dokumentieren, die sie oder er allein verantwortet.

      § 10 Dauer
      Die Dissertation soll in der Regel nicht länger als drei Jahre dauern. Wird dieser Zeitrahmen überschritten, sind sowohl die Betreuerin oder der Betreuer als auch die Doktorandin oder der Doktorand der Dekanin oder dem Dekan gegenüber rechenschaftspflichtig, wenn dies von einer der genannten Personen verlangt wird.

      § 11 Veröffentlichung vor Einreichung
      Die eingereichte Dissertation soll vor Abschluss des Verfahrens nicht veröffentlicht sein. Eine Arbeit, die bereits im Druck erschienen ist, kann in Ausnahmefällen vom Fakultätsrat als Dissertation zugelassen werden.

      § 12 Fremdsprachige Arbeiten
      Die Dissertation ist in deutscher Sprache abzufassen. Von diesem Erfordernis kann der Fakultätsrat befreien.
    • in Englisch möglich Ja
    • gemeinschaftliche Dissertation Ja
    • in anderer Fremdsprache möglich Ja
    • kumulative Dissertation Ohne Ang.
  • Institutionelle Informationen
    • Informationsportal zu deutschen Forschungseinrichtungen.

      Über das Informationsportal GERiT haben Sie Zugriff auf über 25.000 deutsche Forschungseinrichtungen. Wenn Sie auf das Logo klicken, gelangen Sie direkt zu Informationen über die Forschungseinrichtungen der gerade im Hochschulkompass angezeigten Hochschule.

  • Promotionsordnung
    • Datum aktuelle Fassung 01.06.2001
  • Hochschulporträt

    In Göttingen treffen die Vorzüge einer international vernetzten Universität auf die einer überschaubaren Kleinstadt: Wer hier studiert, profitiert von kurzen Wegen, studentenfreundlichen Preisen und erhält zugleich eine anspruchsvolle Ausbildung an einer weltweit anerkannten Forschungsuniversität.

    Studium und Lehre

    130 Fächer erlauben im Bachelorstudium zahlreiche Kombinationen und fördern die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Anfang an. Forschung wird in jeder Phase des Studiums großgeschrieben: Schon die Bachelorstudierenden werden in speziellen Programmen zu ersten eigenen Forschungsprojekten ermuntert.
    Wer Lust auf einen Auslandsaufenthalt hat, kann eins der 530 Austauschprogramme mit Universitäten in aller Welt nutzen. Internationalität vor Ort bieten englischsprachige Studiengänge, eine wachsende Anzahl von Double-Degree Programmen und ein überdurchschnittlich hoher Anteil internationaler Studierender.
    Von der Studienvorbereitung bis zum Career Service hilft ein engmaschiges Beratungsnetzwerk bei der optimalen Planung. Ein Schwerpunkt ist dabei die Förderung von Studierenden der ersten Generation.

    Forschung

    Promotionsstudierende ziehen großen Nutzen aus der strukturierten Doktorandenausbildung unter dem Dach von vier Graduiertenschulen und von der Einbindung in den „Göttingen Campus“. In diesem Verbund kooperiert die Universität mit fünf Max-Planck-Instituten, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem Deutschen Primatenzentrum und der Akademie der Wissenschaften in gemeinsamen Forschungsvorhaben, Graduiertenkollegs und vielem mehr. Forschungsschwerpunkte der Universität sind u.a. Neurowissenschaften und Herz-Kreislauf-Forschung, Energiekonversion und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen, die Religionsforschung sowie die funktionellen Prinzipien lebender Materie und Molekulare Maschinen.

    zahlreiche Fächerkombinationen, Austauschprogramme, frühzeitig erste eigene Forschungsprojekte

    ein engmaschiges Beratungsnetzwerk hilft bei der optimalen Planung des Studiums

Das könnte Sie auch interessieren

Hochschulen

Ein Überblick über alle deutschen Hochschulen mit umfangreicher Suchmaske und detaillierten Informationen zu jeder Hochschule.

Hochschulen

Studium

Alle Studienmöglichkeiten staatlicher und staatlich anerkannter deutscher Hochschulen sowie Hinweise für eine erfolgreiche Studienwahl.

Studium

Über uns

Der Hochschulkompass informiert über deutsche Hochschulen und ist bundesweit das einzige Portal, das auf Selbstauskünften der Hochschulen beruht.

Über uns