Treffer 1 von ingesamt 1 Treffer

Ihre Suchkriterien : Fakultät für Agrarwissenschaften

Georg-August-Universität Göttingen

Zur Merkliste hinzufügen (Bitte loggen Sie sich ein)

Steckbrief

  • Hochschule Georg-August-Universität Göttingen
  • Fakultät / Fachbereich Fakultät für Agrarwissenschaften
  • Promotionsfach / fächer Agrarwissenschaften
  • Sachgebiet(e) Agrarwissenschaft
  • Doktorgrad(e) Dr. sc. agr.
  • Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen
    • Auszug aus der Promotionsordnung
      §4 Zulassungsbedingungen
      Die Zulassung zur Promotion setzt voraus:
      1. Den Abschluß des wissenschaftlichen Studienganges Agrarwissenschaften oder des Magister-Studiums Agrarwissenschaften an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland mit den Noten gut oder sehr gut

      oder

      den Fachhochschulabschluß mit gehobenem Prädikat (Note 2,0) mit der Auflage
      a) einer qualifizierten Vorstellung des wissenschaftlichen Vorhabens <...
      §4 Zulassungsbedingungen
      Die Zulassung zur Promotion setzt voraus:
      1. Den Abschluß des wissenschaftlichen Studienganges Agrarwissenschaften oder des Magister-Studiums Agrarwissenschaften an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland mit den Noten gut oder sehr gut

      oder

      den Fachhochschulabschluß mit gehobenem Prädikat (Note 2,0) mit der Auflage
      a) einer qualifizierten Vorstellung des wissenschaftlichen Vorhabens

      oder

      b) eines einjährigen zusätzlichen Studiums der Agrarwissenschaften und Prüfung in 5 Fächern mit einem Gesamtumfang von 40 Semesterwochenstunden, wobei in diesen Prüfungen ein Notendurchschnitt von mindestens 2,5 erzielt werden muß.

      2. Den Nachweis, daß die Doktorandin/der Doktorand nach Abschluß des Studiums gemäß Nr. 1 mindestens zwei Semester an der Georg-August-Universität immatrikuliert gewesen ist.

      3. Den Nachweis gemäß Anlage 4 über die Abhaltung eines Kolloquiums, in dem die Doktorandin/der Doktorand ihr/sein Dissertationsvorhaben zur Diskussion stellt und an dem außer der Referentin/dem Referenten mindestens ein habilitiertes Mitglied der Fakultät teilnimmt
    • Zulassung mit FH-Diplom möglich Ja
  • Dissertation
    • Auszug aus der Promotionsordnung
      § 7 Dissertation

      (1) Die Dissertation muß ein Wissenschaftsgebiet betreffen, das an der Fakultät vertreten ist. Sie muß wissenschaftlich beachtenswert sein, Fortschritte in der Erkenntnis zeigen und erkennen lassen, daß die Doktorandin/der Doktorand die Fähigkeit hat, wissenschaftliche Fragen ihres/seines Fachgebietes selbständig zu lösen. Bereits publizierte Ergebnisse der Doktorandin/des Doktoranden dürfen in die Dissertation eingearbeitet werden.

      (2) Die Vorlage ...
      § 7 Dissertation

      (1) Die Dissertation muß ein Wissenschaftsgebiet betreffen, das an der Fakultät vertreten ist. Sie muß wissenschaftlich beachtenswert sein, Fortschritte in der Erkenntnis zeigen und erkennen lassen, daß die Doktorandin/der Doktorand die Fähigkeit hat, wissenschaftliche Fragen ihres/seines Fachgebietes selbständig zu lösen. Bereits publizierte Ergebnisse der Doktorandin/des Doktoranden dürfen in die Dissertation eingearbeitet werden.

      (2) Die Vorlage einer Gemeinschaftsarbeit als Grundlage für die Promotion ist bei einer geeigneten Themenstellung zulässig; der einzelne Beitrag muß als individuelle wissenschaftliche Leistung im Sinne von Abs. 1 bewertbar sein.

      (3) Die Vorlage mehrerer wissenschaftlicher Arbeiten ist zulässig, wenn insgesamt die Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit im Sinne von Abs. 1 nachgewiesen ist.

      (4) Die Dissertation ist in deutscher Sprache abzufassen, in Maschinenschrift zu schreiben und in druckfertiger Form einzureichen. In begründeten Fällen kann der Fakultätsrat mit Zustimmung der Referentin/des Referenten eine andere Sprache zulassen. Die Dissertation ist mit dem Titelblatt, der Titelblattrückseite gemäß Anlage 2, einer Zusammenfassung und einem kurzen, den wissenschaftlichen Bildungsgang enthaltenden Lebenslauf zu versehen.
    • in Englisch möglich Ohne Ang.
    • gemeinschaftliche Dissertation Ja
    • in anderer Fremdsprache möglich Ohne Ang.
    • kumulative Dissertation Ja
  • Institutionelle Informationen
    • Informationsportal zu deutschen Forschungseinrichtungen.

      Über das Informationsportal GERiT haben Sie Zugriff auf über 25.000 deutsche Forschungseinrichtungen. Wenn Sie auf das Logo klicken, gelangen Sie direkt zu Informationen über die Forschungseinrichtungen der gerade im Hochschulkompass angezeigten Hochschule.

  • Promotionsordnung
    • Fundstelle Amtliche Mitteilungen 7/1998
  • Hochschulporträt

    In Göttingen treffen die Vorzüge einer international vernetzten Universität auf die einer überschaubaren Kleinstadt: Wer hier studiert, profitiert von kurzen Wegen, studentenfreundlichen Preisen und erhält zugleich eine anspruchsvolle Ausbildung an einer weltweit anerkannten Forschungsuniversität.

    Studium und Lehre

    130 Fächer erlauben im Bachelorstudium zahlreiche Kombinationen und fördern die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Anfang an. Forschung wird in jeder Phase des Studiums großgeschrieben: Schon die Bachelorstudierenden werden in speziellen Programmen zu ersten eigenen Forschungsprojekten ermuntert.
    Wer Lust auf einen Auslandsaufenthalt hat, kann eins der 530 Austauschprogramme mit Universitäten in aller Welt nutzen. Internationalität vor Ort bieten englischsprachige Studiengänge, eine wachsende Anzahl von Double-Degree Programmen und ein überdurchschnittlich hoher Anteil internationaler Studierender.
    Von der Studienvorbereitung bis zum Career Service hilft ein engmaschiges Beratungsnetzwerk bei der optimalen Planung. Ein Schwerpunkt ist dabei die Förderung von Studierenden der ersten Generation.

    Forschung

    Promotionsstudierende ziehen großen Nutzen aus der strukturierten Doktorandenausbildung unter dem Dach von vier Graduiertenschulen und von der Einbindung in den „Göttingen Campus“. In diesem Verbund kooperiert die Universität mit fünf Max-Planck-Instituten, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem Deutschen Primatenzentrum und der Akademie der Wissenschaften in gemeinsamen Forschungsvorhaben, Graduiertenkollegs und vielem mehr. Forschungsschwerpunkte der Universität sind u.a. Neurowissenschaften und Herz-Kreislauf-Forschung, Energiekonversion und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen, die Religionsforschung sowie die funktionellen Prinzipien lebender Materie und Molekulare Maschinen.

    zahlreiche Fächerkombinationen, Austauschprogramme, frühzeitig erste eigene Forschungsprojekte

    ein engmaschiges Beratungsnetzwerk hilft bei der optimalen Planung des Studiums

Das könnte Sie auch interessieren

Hochschulen

Ein Überblick über alle deutschen Hochschulen mit umfangreicher Suchmaske und detaillierten Informationen zu jeder Hochschule.

Hochschulen

Studium

Alle Studienmöglichkeiten staatlicher und staatlich anerkannter deutscher Hochschulen sowie Hinweise für eine erfolgreiche Studienwahl.

Studium

Über uns

Der Hochschulkompass informiert über deutsche Hochschulen und ist bundesweit das einzige Portal, das auf Selbstauskünften der Hochschulen beruht.

Über uns