Treffer 1 von ingesamt 1 Treffer

Ihre Suchkriterien : Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Universität Leipzig

Zur Merkliste hinzufügen (Bitte loggen Sie sich ein)

Steckbrief

  • Hochschule Universität Leipzig
  • Fakultät / Fachbereich Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • Promotionsfach / fächer
    ... Ägyptologie; Altorientalistik; Arabistik und Orientalische Philologie; Ethnologie; Geschichte; Geschichte, Alte; Historische Hilfswissenschaften/Archivwissenschaft; Indologie; Japanologie; Klassische Archäologie; Kunsterziehung; Kunstgeschichte; Mittlere und Neuere Geschichte; Musik (Schulmusik); Musikwissenschaft; Ost- und südosteuropäische Geschichte; Ost- und Südosteuropawissenschaften; Religionswissenschaften; Sinologie; Theaterwissenschaft; Ur- und Frühgeschichte; Zentralasienwissenschaften
    Ägyptologie; Altorientalistik ...
  • Sachgebiet(e) Sprach- und Kulturwissenschaften
  • Doktorgrad(e) Dr. phil.
  • Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen
    • Auszug aus der Promotionsordnung
      § 3 Zulassungsvoraussetzungen als Doktorand

      (1) Voraussetzungen für die Zulassung als Doktorand sind:
      1. Der urkundliche Nachweis des Abschlusses eines Studiengangs an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland. Der Nachweis dieses Studiums wird in der Regel erbracht durch ein mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossenes Master-, Diplom- oder Magister- oder Lehramts-studium an einer Hochschule. Ist die Gesamtnote nicht mindestens 2,0, dann kann die Zulassung als Dokt...
      § 3 Zulassungsvoraussetzungen als Doktorand

      (1) Voraussetzungen für die Zulassung als Doktorand sind:
      1. Der urkundliche Nachweis des Abschlusses eines Studiengangs an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland. Der Nachweis dieses Studiums wird in der Regel erbracht durch ein mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossenes Master-, Diplom- oder Magister- oder Lehramts-studium an einer Hochschule. Ist die Gesamtnote nicht mindestens 2,0, dann kann die Zulassung als Doktorand erfolgen, wenn dem Prodekan ein befürwortendes Gutachten eines Hochschullehrers, der nicht mit dem Betreuer identisch ist, vorliegt. Bewerber/Bewerberinnen, die ein abgeschlossenes wissenschaftliches Studium an einer ausländischen Hochschule nachweisen, können als Doktoranden zugelassen werden, sofern eine Gleichwertigkeit der Bildungsabschlüsse besteht. Für die Gleichwertigkeit und Anrechnung von Studienzeiten und Studienleistungen an ausländischen Hochschulen sind die von der Kultusministerkonferenzund der Hochschulrektorenkonferenz gebilligten Äquivalenzvereinbarungen maßgebend. Der Prodekan kann auf Vorschlag des Betreuers zur Herstellung der Gleichwertigkeit im Rahmen der Zulassung auf Grund eines ausländischen Bildungsabschlusses dem Antragsteller/der Antragstellerin ergänzende Auflagen erteilen.
      2. Weicht das Promotionsfach vom Studienfach des vorhergehenden Abschlussexamens ab, überprüft der Betreuer die Promotionsvoraussetzungen und entscheidet über gegebenenfalls zu erbringende Studienleistungen. Er teilt diese auf dem Antrag zur Eintragung in die Doktorandenliste (Seite 2) entsprechend Anlage 1 dem Dekanat mit.
      3. Eine Betreuungsvereinbarung gemäß Anlage 2.

      (2) Der Antragsteller darf nicht schon an einer anderen Hochschule mit derselben Arbeit eine entsprechende Doktorprüfung endgültig nicht bestanden haben.

      (3) Fachhochschulabsolventen werden in einem kooperativen Promotionsverfahren gemeinsam von einem Hochschullehrer der Universität Leipzig und einem Hochschullehrer der Fachhochschule betreut.

      (4) Zum Promotionsverfahren kann im Wege eines Eignungsfeststellungsverfahrens nach § 5 zugelassen werden, wer den Bachelorgrad an einer Hochschule mit der Abschlussnote 1,0 erworben hat.

      (5) Alle Unterlagen sind vom Bewerber autorisiert und, soweit sie als Kopien eingereicht werden, in beglaubigter Form oder unter Vorlage des Originals einzureichen.


      § 5 Eignungsfeststellungsverfahren
      Mit der Zulassung als Doktorand gemäß § 3 Abs. 4 wird vom Prodekan auf Vorschlag des Betreuers festgelegt, welche weiteren Leistungen vor Eröffnung des Promotionsverfahrens zu erbringen sind. Diese werden auf dem Antrag zur Eintragung in die Doktorandenliste (Seite 2) entsprechend Anlage 1 dem Dekanat mitgeteilt.
    • Zulassung mit FH-Diplom möglich Ja
    • Zulassung mit BA-Abschluss möglich Ja
  • Dissertation
    • Auszug aus der Promotionsordnung
      § 8 Anforderungen an die Dissertation

      (1) Die Dissertation ist eine selbständig erstellte, schriftliche wissenschaftliche Arbeit, die das Wissenschaftsgebiet weiterentwickelt.

      (2) Die Dissertation ist in deutscher oder englischer Sprache abzufassen; über Ausnahmen entscheidet die Promotionskommission auf Antrag des Promovenden.

      (3) Die Dissertation ist in fest eingebundener Form mit Titelblatt gemäß Anlage 5 und einer Erklärung gemäß Anlage 4 zu versehen.
      § 8 Anforderungen an die Dissertation

      (1) Die Dissertation ist eine selbständig erstellte, schriftliche wissenschaftliche Arbeit, die das Wissenschaftsgebiet weiterentwickelt.

      (2) Die Dissertation ist in deutscher oder englischer Sprache abzufassen; über Ausnahmen entscheidet die Promotionskommission auf Antrag des Promovenden.

      (3) Die Dissertation ist in fest eingebundener Form mit Titelblatt gemäß Anlage 5 und einer Erklärung gemäß Anlage 4 zu versehen.
    • in Englisch möglich Ja
    • gemeinschaftliche Dissertation Ohne Ang.
    • in anderer Fremdsprache möglich Ohne Ang.
    • kumulative Dissertation Ohne Ang.
  • Institutionelle Informationen
    • Informationsportal zu deutschen Forschungseinrichtungen.

      Über das Informationsportal GERiT haben Sie Zugriff auf über 25.000 deutsche Forschungseinrichtungen. Wenn Sie auf das Logo klicken, gelangen Sie direkt zu Informationen über die Forschungseinrichtungen der gerade im Hochschulkompass angezeigten Hochschule.

  • Promotionsordnung
    • Fundstelle Amtliche Bekanntmachungen 41/2015
  • Hochschulporträt

    Die im Jahr 1409 gegründete Universität Leipzig ist eine der ältesten Universitäten Europas. An 14 Fakultäten vereint sie heute in 120 Instituten ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen unter ihrem Dach.

    Studium und Lehre

    Als klassische Volluniversität mit über 150 Studiengängen bietet die Universität Leipzig für Studierende aus der ganzen Welt eine in Sachsen einmalige international ausgerichtete Fächervielfalt. Neben Studiengängen mit Bachelor- oder Masterabschluss wie Amerikastudien, Informatik und Wirtschaftswissenschaften stehen Studiengänge mit Staatsprüfung wie Lehramt, Medizin und Rechtswissenschaft. Neben den großen Studiengängen tragen auch die sogenannten Orchideenfächer wie Sorabistik und Altorientalistik zu Profil und Ansehen der Universität bei. Zudem hat sich die Universität Leipzig zum Zentrum für Lehrerbildung in Sachsen entwickelt. Vielfältige Kooperationsbeziehungen mit ausländischen Partnerhochschulen machen Leipzig zu einem weltweit attraktiven Hochschulstandort.

    Forschung

    Die traditionelle Fächervielfalt in der Lehre korrespondiert mit interdisziplinärer Grundlagen- und angewandter Forschung auf Spitzenniveau. Das breite Forschungsspektrum in den Lebenswissenschaften, den Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften spiegelt sich in drei strategischen Forschungsfeldern mit neun Forschungsprofilbereichen, drei Sonderforschungsbereichen und drei Transregios wider, in denen mehrere Fakultäten mit Partneruniversitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten. Die Forschungsstärken liegen insbesondere in den Bereichen Globale Interaktion, Biomedizin, Biotechnologie, Biodiversität, Intelligente Materialien und mathematische Wissenschaften, in denen sich die Universität Leipzig zu einem Wissens- und Technologietransferpartner auf internationaler Ebene entwickelt hat.

    Zur gegenseitigen Stärkung in Lehre und Forschung kooperiert sie seit 1995 länderübergreifend im Unibund Halle-Jena-Leipzig.

    14 Fakultäten und 120 Institute bieten ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen

    Studierende aus der ganzen Welt erwartet eine international ausgerichtet Fächervielfalt

    "Unsere über 600 Jahre alte Universität bietet als Volluniversität in mehr als 150 Studiengängen ein breites Spektrum an Geistes-, Sozial-, Natur- und medizinischen Wissenschaften an." Frau Prof. Dr. med. Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig
    Die Hochschulvisitenkarte ist ein Service von

Das könnte Sie auch interessieren

Hochschulen

Ein Überblick über alle deutschen Hochschulen mit umfangreicher Suchmaske und detaillierten Informationen zu jeder Hochschule.

Hochschulen

Studium

Alle Studienmöglichkeiten staatlicher und staatlich anerkannter deutscher Hochschulen sowie Hinweise für eine erfolgreiche Studienwahl.

Studium

Über uns

Der Hochschulkompass informiert über deutsche Hochschulen und ist bundesweit das einzige Portal, das auf Selbstauskünften der Hochschulen beruht.

Über uns