Treffer 1 von ingesamt 1 Treffer

Ihre Suchkriterien Hochschulname: Bergische Universität Wuppertal
Zur Merkliste hinzufügen (Bitte loggen Sie sich ein)

Hochschulporträt

Bergische Universität Wuppertal
„Die Bergische Universität steht für Interdisziplinarität, Kreativität und Innovation. Eine gute Gemeinschaft und Offenheit prägen unser Miteinander. Wer bei uns studiert, lehrt und forscht, findet beste Voraussetzungen.”
Prof. Dr. Lambert T. Koch
Rektor der Bergischen Universität Wuppertal
Außenansicht des Hochschulgebäudes der Bergischen Universität Wuppertal.
Steckbrief
Bergische Universität Wuppertal
  • Hochschulleitung Prof. Dr. Lambert T. Koch
  • Studierendenzahl 22.601 (WS 2021/2022)
  • Hochschultyp Universität
  • Promotionsrecht Ja
  • Trägerschaft Öffentlich-rechtlich
  • Habilitationsrecht Ja
  • Gründungsjahr 1972
  • Bundesland Nordrhein-Westfalen
Bergische Universität Wuppertal auf Social Media:
Jung und dynamisch
Icon: uebersicht
eine junge, dynamische Universität im Herzen der Bergischen Region und Wuppertals
Icon: uebersicht
aktuelle Fragen und Anforderungen von Gesellschaft und Forschung prägen das Studienangebot
Die Bergische Universität ist eine junge, dynamische Universität der kurzen Wege im Herzen der Bergischen Region und Wuppertals – Deutschlands grünster Großstadt mit reichem Kultur- und Freizeitangebot. Über 22.000 Studierende finden hier ein umfangreiches Studienangebot vor, das sich an den aktuellen Fragen und Anforderungen unserer Gesellschaft und der Forschung orientiert. 
Universität mit umfangreichen Studienangebot
Icon: studium
verfügt über Unternehmenskooperationen und internationale Partneruniversitäten
Icon: studium
bietet vielfältige Studienmöglichkeiten auch mit der Perspektive Lehramt
Das umfassende Angebot der BUW umfasst neben klassischen, disziplinär ausgerichteten Studiengängen auch die Möglichkeit, verschiedene Fächer zu kombinieren, z. B. mit der Perspektive Lehramt. Duale und englischsprachige Programme runden das Profil ab. Zahlreiche Unternehmenskooperationen machen es den Studierenden leicht, bereits im Studium ihr künftiges Berufsfeld kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen. Ein weltweites Netzwerk mit mehr als 220 Partneruniversitäten bietet individuelle Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln.
Forschung am Puls der Zeit
Icon: forschung
beste Perspektiven für erfolgreichen beruflichen Werdegang
Icon: forschung
Wissenschaftler:innen arbeiten und forschen am Puls der Zeit
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BUW arbeiten am Puls der Zeit: Sie erforschen den Klimawandel in der Arktis und untersuchen Elementarteilchen am CERN in Genf. Sie beschäftigen sich mit der Gesellschaft und ihrer Entwicklung in einer globalisierten, sich medial rasant verändernden Welt. Sie forschen zu regenerativen Energien, zur Entwicklung und Anwendung von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, optimieren Produkte und Produktionsverfahren und sind auch mit wirtschaftspolitischen Analysen häufig ihrer Zeit voraus. Sie ergründen Arten und Funktionen der Kommunikation ebenso wie die Möglichkeiten der Textarchivierung und Edition der digitalen Zukunft.
Verschiedene Servicestrukturen unterstützen Promovierende und Post-Docs bei der Karriereentwicklung. So eröffnet die BUW hervorragende Perspektiven für einen erfolgreichen beruflichen Werdegang.
Foto: Außenansicht eines Hochschulgebäudes der Bergischen Universität Wuppertal.
Foto: Luftaufnahme der Hochschulgeländes und des Campus der Bergischen Universität Wuppertal.
Foto: Außenansicht der Bergischen Universität Wuppertal mit großer Glasfront.

Das könnte Sie auch interessieren

Studium

Alle Studienmöglichkeiten staatlicher und staatlich anerkannter deutscher Hochschulen sowie Hinweise für eine erfolgreiche Studienwahl.

Studium

Promotion

Hinweise und Tipps für Ihr Promotionsvorhaben sowie eine umfangreiche Suche mit detaillierten Informationen zur Promotion an deutschen Hochschulen.

Promotion

Über uns

Der Hochschulkompass informiert über deutsche Hochschulen und ist bundesweit das einzige Portal, das auf Selbstauskünften der Hochschulen beruht.

Über uns