Results 1 of 1 total

Your search criteria Study Type: Undergraduate

Interior design

Add to Watchlist (Please login)

Quick Overview

  • University University of Applied Sciences and Arts Ostwestfalen-Lippe
  • Degree Bachelor
  • Degree Bachelor of Arts, B.A.
  • Study Type Undergraduate
  • Mode of admission local admisssion restriction
  • Application Deadline for Beginning Students 15.04.2022 — 15.07.2022
  • Standard period of study (amount) 8 semesters
  • Study Mode (elucidation) full time; part time
  • Location (main / branches campus) Detmold
  • Admission semester winter semester
  • Subject

    Das Interior Architecture gehört zum Studienbereiche Architecture der Fächergruppe Engineering Sciences.

    Weitere Informationen zum Studienbereich Architecture.

    Weitere Informationen zur Fächergruppe Engineering Sciences.

    Interior Architecture

  • Field of study
    • Main instruction language German
    • Annotation of the Higher Education Institution Please ask for details about part-time degree courses
    • Course Website
  • Access and Admission Requirements
    • Mode of admission local admisssion restriction
    • Admission semester winter semester
    • Please ask about details of the work placement
      For the dual degree; A training/work placement contract must be concluded to participate in the dual training degree course. You can then enrol as a student at the university. You are simultaneously a student and part of your training company.
  • Programme Dates and Deadlines
  • Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt
    • Zugangsbedingung(en) Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • Contact / contact person
  • Hochschulporträt

    Die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) hat durch einzigartige Lehrangebote und herausragende Forschungsaktivitäten eine überregionale Strahlkraft. Bestmögliche Betreuung, familiäre Atmosphäre und direkter Kontakt zu Industrievertretern kennzeichnen das Studium an ihren Standorten in Lemgo, Detmold und Höxter. Im Forschungsranking liegt sie mit einem Drittmittelvolumen von rund 10 Millionen Euro kontinuierlich in den Top 15 aller deutschen Fachhochschulen.

    Ein Studium „ganz nah dran“

    Studierende werden frühestmöglich mit wissenschaftlichen Fragestellungen vertraut gemacht, erhalten aber auch das nötige Rüstzeug für die Praxis. Das Studienangebot ist breit gefächert – von Bachelor und Master über Duale Studiengänge, Lehramt und Fernstudien. Auch die Promotion im Rahmen eines kooperativen Promotionsverfahrens ist an der Technischen Hochschule OWL möglich.

    In Lemgo sind klassische Ingenieurdisziplinen (Produktions-, Maschinen-, Elektro- und Informationstechnik) zu Hause, ergänzt um Angebote wie Medienproduktion, Holztechnik, Wirtschaft oder Lebensmitteltechnologie. Detmold mit seinen Fachdisziplinen rund um Architektur, Innenarchitektur und Bauwesen genießt bundesweite Beachtung. In Höxter spielen umweltbezogene Aspekte in den technischen Studiengängen eine zentrale Rolle. Dies gilt für die in NRW einmalige Landschaftsarchitektur genauso wie für das Umweltingenieurwesen. Ergänzt wird das Profil durch Angewandte Informatik.

    Forschung

    Erfolge wie das bundesweit erste Fraunhofer Anwendungszentrum an einer Fachhochschule, Beteiligung am BMBF-Spitzencluster „it`s OWL“, zwei erfolgreiche Anträge im Programm „Qualitätspakt Lehre“ des BMBF haben zu einer großen regionalen Sichtbarkeit geführt. Drei Forschungsschwerpunkte sind in der HRK-Forschungslandkarte aufgeführt: Industrielle Informationstechnologien, Lebensmitteltechnologie und Intelligente Energiesysteme.

    bestmögliche Betreuung, familiäre Atmosphäre und direkter Kontakt zu Industrievertretern

    breit gefächertes Studienangebot vereint wissenschaftliche Fragestellungen mit der Praxis

    "Wir leben die Einheit von Forschung und Lehre! Die Studierenden profitieren von erstklassiger Betreuung und starken Kooperationen mit der Wirtschaft. Ideen, die sie entwickeln, finden Anwendung in der Praxis." Prof. Dr. Jürgen Krahl, Präsident der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe