Wirtschafts- und Rechtswissenschaften studieren

Die Wirtschaftswissenschaften beschäftigen sich mit der Analyse von ökonomischen Handlungen von Konsumenten, Unternehmen und öffentlichen Institutionen und bestehen im engeren Sinne aus den beiden klassischen Disziplinen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre. Während sich die Betriebswirtschaftslehre vor allem mit betrieblichen Prozessen und den wirtschaftlichen Zusammenhängen einzelner Unternehmen befasst, widmet sich die Volkswirtschaftslehre vor allem den ökonomischen Zusammenhängen innerhalb einer Gesellschaft. Neben klassischen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen bieten Hochschulen immer häufiger Programme an, die interdisziplinär, europäisch oder international ausgerichtet sind.

Die Rechtswissenschaften, auch Jura genannt, beschäftigen sich mit dem Recht und seinen Erscheinungsformen, also der Ordnung, die ein gesellschaftliches Zusammenleben regelt. Es geht dabei wesentlich um die systematische und begriffliche Erfassung historischer und gegenwärtiger juristischer Texte sowie anderer rechtlicher Quellen.

Student an der Universität zu Köln (Foto: Fabian Stürtz/Universität zu Köln)

"Die Universität zu Köln ist eine international vernetzte, forschungsstarke Volluniversität. Unsere Studierenden profitieren von einem äußerst vielfältigen Studienangebot und einem exzellenten Forschungsumfeld."

Prof. Dr. Axel Freimuth, Rektor Universität zu Köln

Studierende der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Foto: HWR Berlin)

"Die HWR Berlin ist eine der internationalsten Fachhochschulen Deutschlands. Sie bildet in enger Kooperation mit den Arbeitgebern Management-Nachwuchs für Wirtschaft und Verwaltung aus und fördert Gründungen."

Prof. Dr. Andreas Zaby, Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Studierende der Jade Hochschule (Foto: Jade Hochschule)

"An der Jade Hochschule studiert keiner alleine. In einer fast familiären Atmosphäre finden die Studierenden schnell Anschluss und erhalten viele Unterstützungsangebote, die sie durch das ganze Studium begleiten."

Prof. Dr. Manfred Weisensee, Präsident der Jade Hochschule - Wilhemshaven/Oldenburg/Elsfleth

Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften studieren - Voraussetzungen und Perspektiven

Wenn Sie sich für einen Studiengang der Wirtschaftswissenschaften interessieren, sollten Sie ein ausgeprägtes Interesse an wirtschaftlichen Fragestellungen haben, zumindest gute Kenntnisse in Mathematik mitbringen, sowie die Fähigkeit zu analytischem Denken besitzen. Ein generelles Interesse an (gesellschafts-)politischen Fragestellungen sowie die Fähigkeit zu selbstständiger und theoretischer Arbeit sind ebenfalls hilfreich.

Die beruflichen Tätigkeitsfelder für Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften sind so vielfältig wie die angebotenen Vertiefungsrichtungen im Studium. Sie können in der Privatwirtschaft, der öffentlichen Verwaltung aber auch in der Forschung oder bei internationalen Organisationen und Verbänden tätig sein.

Wenn Sie einen Studiengang der Rechtswissenschaften studieren möchten, sollten Sie sich vor allem schriftlich und mündlich gut und korrekt ausdrücken können sowie die Fähigkeit zu logischem und abstraktem Denken mitbringen. Hilfreich sind Interesse an gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen sowie gute Kenntnisse in Englisch.

Absolventinnen und Absolventen die einen Studiengang der Rechtswissenschaften an einer Universität studiert haben und sowohl die Erste Juristische Prüfung als auch die zweite Staatsprüfung erfolgreich absolviert haben, können als Staatsanwalt, Rechtsanwalt oder Richter tätig sein bzw. zugelassen werden. Absolventinnen und Absolventen von rechtswissenschaftlichen Studiengängen ohne Staatsprüfung sind häufig in der freien Wirtschaft, bei Verbänden und Organisationen sowie in der Politik tätig.

Alle Studiengänge

Rechts- und Wirtschaftswissenschaften studieren - Studienbereiche


Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften studieren - Studiengänge nach Bundesland