Gesundheits- und Pflegewissenschaften studieren

Die Gesundheits- und Pflegewissenschaften beschäftigen sich vor allem mit Aspekten der Kranken- und Altenpflege sowie den Auswirkungen von Krankheit oder Behinderung auf das tägliche Leben des Menschen. Zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften zählen u.a. Studiengänge der Gesundheitspädagogik, der Pflegepädagogik sowie der Rehabilitationswissenschaften. Mit gesundheitsökonomischen Fragestellungen befassen sich vor allem Studiengänge der Gesundheitsökonomie sowie des Gesundheits- und Pflegemanagements.  

Wenn Sie einen Studiengang der Gesundheits- und Pflegewissenschaften studieren möchten, sollten Sie über fundierte Kenntnisse in Sozialkunde, Biologie, Chemie und Mathematik verfügen. Kenntnisse im Schulfach Wirtschaft erleichtern Ihnen den Zugang zu betriebswirtschaftlichen Inhalten des Studiums. Insbesondere in den Pflegewissenschaften spielen auch ethische Aspekte eine große Rolle. Da wichtige Fachliteratur teilweise nur in Englisch vorliegt, sollten Sie Englisch lesen und verstehen können.

Pflege- und Gesundheitswissenschaften studieren - Studium und Praktika

In Studiengängen der Gesundheitswissenschaften werden medizinische, gesundheits- und sozialwissenschaftliche Kenntnisse vermittelt, aber auch fachbezogene Aspekte der Psychologie und Ökonomie behandelt. Studiengänge in den Pflegewissenschaften setzen inhaltliche Schwerpunkte in den Bereichen Gesundheit, Management sowie in Pflege- und Sozialrecht.

Ihr Studium hat je nach fachlicher Ausrichtung eine unterschiedlich starke thematische Gewichtung. Im Studium werden Ihnen die die wissenschaftlichen Grundlagen der Gesundheits- und Pflegewissenschaften, den Rehabilitationswissenschaften oder den nichtärztlichen Therapien vermittelt. Hinzu kommen fachspezifische Aspekte wie z.B. Grundlagen der Psychologie, Theorien und Methoden der Prävention und Gesundheitsförderung, Gesundheitskommunikation, Empirische Sozialforschung sowie rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen.

Bei vielen Studiengängen der Gesundheits- und Pflegewissenschaften müssen Sie vor Aufnahme des Studiums eine abgeschlossene qualifizierte Berufsausbildung im Pflegebereich vorweisen, das gilt insbesondere für pflegewissenschaftliche Studiengänge. Je nach Hochschule müssen Sie eventuell auch ein hochschulinternes Auswahlverfahren absolvieren. Während des Studiums sind Praxisphasen von unterschiedlicher Dauer sowie die Mitarbeit bei Projekten vorgesehen.

Gesundheits- und Pflegewissenschaften studieren - Perspektiven

Ein Studium der Gesundheits- und Pflegewissenschaften führt häufig in eine berufliche Tätigkeit im Sozial- und Gesundheitsmanagement, der Gesundheitsberatung oder der Gesundheitsförderung. Darüber hinaus sind aber auch Tätigkeiten im Bereich der Datenerhebung und Datenanalyse, der Erwachsenenbildung, dem Bildungsmanagement, der Sozialberatung und in anderen beruflichen Tätigkeitsfeldern denkbar.

Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich zudem in der Forschung und Lehre oder in der Beratung von Institutionen der Gesundheitsförderung sowie in der Öffentlichen Verwaltung und bei Verbänden. Ebenfalls möglich sind Tätigkeiten bei Kranken- und Pflegeversicherungen. Für Führungspositionen wird meistens der Abschluss eines weiterführenden Studiums erwartet.

Alle Studiengänge

Pflegewissenschaften studieren, Gesundheitswissenschaften studieren - Studiengänge nach Studienfeld